Menu

Publications

  • 2020

    STRIVE

    Spatially-explicit footprints of agricultural commodities: mapping carbon emissions embodied in Brazil’s soy exports

    Escobar, N., Tizado, E.J., zu Ermgassen, E.K.H.J., Löfgren, P., Börner, J. & J. Godar. 2020. Spatially-explicit footprints of agricultural commodities: mapping carbon emissions embodied in Brazil’s soy exports (Accepted in Journal Global Environmental Change)

  • 2020

    STRIVE

    Condemned to circularity: Thailand’s bioplastic industry development

    Förster, J.J. 2020. Condemned to circularity: Thailand’s bioplastic industry development. ZEFnews no. 40, Center for Development Research (ZEF), 10-11.

  • 2020

    STRIVE

    Exploring criteria for transformative policy capacity in South Africa’s Biodiversity Economy

    Förster, J.J., Downsborough, L., Biber-Freudenberger, L., Kelboro, G., Börner, J. 2020. Exploring criteria for transformative policy capacity in South Africa´s Biodiversity Economy. Policy Sciences 1107: 9385. DOI: 10.1007/s11077-020-09385

  • 2020

    Bioeconomy & Inequalities

    Abhängigkeit im 21. Jahrhundert. Globale Stoffströme und internationale Arbeitsteilung.

    Graf, Jakob; Landherr, Anna; Puder, Janina; Rackwitz, Hans; Reitz, Tilman; Sey, Benjamin; Sittel, Johanna; Tittor, Anne. 2020. Abhängigkeit im 21. Jahrhundert. Globale Stoffströme und internationale Arbeitsteilung. In: PROKLA. Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft 198, pp. 11-32.

    Abhängigkeiten im globalen Kapitalismus stellen eine historische Kontinuität dar. Wie diese sich seit dem Ende der formalen Kolonialherrschaft in ökonomischer und politischer Hinsicht fortsetzen, hat Mitte des 20. Jahrhunderts zunächst vor allem der lateinamerikanische Dependenzansatz prominent diskutiert. Der vorliegende Beitrag argumentiert, dass politische und ökonomische Abhängigkeiten trotz Verschiebungen gegenüber der Ausgangslage der dependenztheoretischen Diskussionen der 1970er Jahre weithin fortbestehen und sich nicht allein über die Betrachtung ökonomischer Kennziffern beschreiben lassen. Gerade auch im Hinblick auf zwei Leerstellen des Dependenzansatzes, der Aneignung von un(ter-) bezahlter Sorge- und Subsistenzarbeit sowie am kostenlosen Zugriff auf Natur, zeigen sich Machtbeziehungen und Abhängigkeitsverhältnisse, auf denen die kapitalistische Weltwirtschaft weiterhin beruht.

  • 2020

    Bioeconomy & Inequalities

    The Routledge Handbook to the Political Economy and Governance of the Americas

    Kaltmeier, Olaf; Tittor, Anne; Hawkins, Daniel; Rohland, Eleonora (ed.) 2020. The Routledge Handbook to the Political Economy and Governance of the Americas. Routledge: London and New York.

  • 2020

    Bioeconomy & Inequalities

    Widersprüchliche Ziele. Neue Bioökonomiestrategie der Bundesregierung.

    Lehmann, Rosa; Backhouse, Maria; Puder, Janina. 2020. Widersprüchliche Ziele. Neue Bioökonomiestrategie der Bundesregierung. In: W&E 01-02/2020, pp. 5-6.

  • 2020

    STRIVE

    Focus on Leakage: Informing Land-Use Governance in a Tele-Coupled World

    Meyfroidt, P., Boerner, J., Garrett, R., Gardner, T., Godar, J., Kis-Katos, K., Soares-Filho, B. and S. Wunder. 2020. Focus on Leakage: Informing Land-Use Governance in a Tele-Coupled World. Environmental Research Letters (Special Issue)

  • 2020

    Food for Justice

    Women from every corner occupy Brasilia: the Marcha das Margaridas

    Motta, R. and M.A. Teixeira. 2020. Women from every corner occupy Brasilia: the Marcha das Margaridas. openDemocracy.

  • 2020

    Bioeconomy & Inequalities

    Entwicklung, Arbeitsmarktsegregation und Klassenstruktur in Malaysia. Eine politische Ökonomie der Arbeitsmigration.

    Puder, Janina. 2020. Entwicklung, Arbeitsmarktsegregation und Klassenstruktur in Malaysia. Eine politische Ökonomie der Arbeitsmigration. In: Sozial.Geschichte Online, 26(2020), pp. 45-70.

    Die öffentliche Debatte um Arbeitsmigration wird meist von einem Narrativ dominiert, demzufolge Arbeitsmigrant_innen von ökonomischem Nutzen für die Volkswirtschaften sogenannter ‚Empfängerländer‘ sein müssen – und dementsprechend werden auch Fragen von Integration, Arbeitsmarktregulierung und gesellschaftlicher Vermittlung politisch verhandelt. Politökonomische Analysen, die einer Kritik an der hochgradig funktionalistischen Perspektive auf Arbeitsmigrationsregime den Weg bereiten könnten, bleiben dagegen in öffentlichen Debatten deutlich unterrepräsentiert. Der Zusammenhang, der zwischen der staatlichen Steuerung der Arbeitsmigration im Interesse von Wirtschaftswachstum und kapitalistischer Entwicklung einerseits und der Herausbildung einer Klasse von Arbeitsmigrant_innen andererseits besteht, wird in der Literatur zum malaysischen Arbeitsmigrationsregime bisher nur ansatzweise diskutiert. Aus diesem Grund soll im Rahmen dieses Artikels der Versuch unternommen werden, anhand der historischen Darstellung der Herausbildung des malaysischen Arbeitsmigrationsregimes zu diskutieren, inwiefern in Malaysia heute von einer eigenen Klasse ’niedrig-qualifizierter‘ Arbeitsmigrant_innen gesprochen werden kann. Im Rahmen des Artikels soll daher die Entwicklung der Arbeitsmigration vor dem Hintergrund zentraler Weichenstellungen der Wirtschafts- und Entwicklungspolitik Malaysias seit Mitte des 19. Jahrhunderts skizziert werden.

  • 2020

    Bioeconomy & Inequalities

    Endstation China? Die globalen Stoffströme auf ihrem Weg durch die „Werkstatt der Welt“.

    Rodríguez, Fabricio. 2020. Endstation China? Die globalen Stoffströme auf ihrem Weg durch die „Werkstatt der Welt“. In: PROKLA. Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft

    Aus einer Perspektive der Weltsystemtheorie diskutiert der Artikel, inwieweit sich China von einem Durchflusszentrum für globale Materialströme zu einem Zielland mit erhöhtem Materialverbrauch entwickelt. Der Artikel verwendet das Konzept der Material Flow Accounting and Analysis (MFA), um empirische Daten des Internationalen Ressourcenpanels zu analysieren. Die Ergebnisse zeigen, dass China zu einem immer wichtigeren Wirtschaftsraum wird, der die USA und die EU in seiner Bedeutung als Endstation des Materialverbrauchs sogar übertrifft. Gleichzeitig behauptet China weiterhin seine Position als zentrale Drehscheibe in den globalen Materialflüssen, wobei der Binnenmarkt im Vergleich zu den externen Märkten kontinuierlich und gleichzeitig expandiert.

  • 2020

    Bioeconomy & Inequalities

    The changing drivers of oil palm cultivation and the persistent narrative of ‚already degraded land‘. Insights from Nicaragua

    Tittor, Anne. 2020. The changing drivers of oil palm cultivation and the persistent narrative of ‚already degraded land‘. Insights from Nicaragua. In: Journal of Rural Studies, 74.

    The article explores the histories of oil palm in Nicaragua during the 20th century within a drastically changing Political Economy. In Nicaragua, palm oil cultivation dates back to the 1950s, when the United Fruit Company started to plant oil palm on the Atlantic Coast. In the 1980s, due to the agrarian reform of the Sandinista revolution, political conditions and economic strategies changed completely. In this era, a socialist government started to create agricultural cooperatives for oil palm. After the defeat of the revolution, during the neoliberal era of the 1990s, palm oil cultivation expanded in different surges. This expansion was tied to funding from international organizations, especially during the conjuncture of the bioenergy framework, which implied a new narrative of sustainability from the global level. The extent of the territory on which oil palm is cultivated more than quadrupled between 2005 and 2010, and again more than doubled between 2010 and 2016, although the Sandinista government was back in power and not particularly supportive of oil palm. The article argues that although the drivers, the main actors, their specific arguments, funding sources, and policies promoting oil palm have varied over time, the narrative of ‚already degraded land‘ has consistently been used. Social contestations from below point not only to environmental and social consequences, but to the funding schemes and narratives of international institutions sponsoring and promoting oil palm.

  • 2020

    BioKum

    Farm-level indicators for crop and landscape diversity derived from agricultural beneficiaries data

    Uthes, S., Kelly, E., König, H.J., 2020. Farm-level indicators for crop and landscape diversity derived from agricultural beneficiaries data. Ecological Indicators 108, 105725.

  • 2020

    BioKum

    Creating a synthetic landscape: Spatial allocation of non-spatial single farm data

    Uthes, S., Kiesel, J., 2020. Creating a synthetic landscape: Spatial allocation of non-spatial single farm data. Agricultural Systems 177, 102740.

  • 2019

    Circulus

    Environmental effects of using different construction codes applied to reinforced concrete beam designs based on Model Code 2010 and Spanish Standard EHE-08

    Almirall, C., Petit-Boix, A., Sanjuan-Delmás, D., de la Fuente, A., Pujadas, P., Josa, A. 2019. Environmental effects of using different construction codes applied to reinforced concrete beam designs based on Model Code 2010 and Spanish Standard EHE-08. Engineering Structures, 179, 438-447.

  • 2019

    Bioeconomy & Inequalities

    Agrarkraftstoffe

    Backhouse, M. 2019. Agrarkraftstoffe, in: Brunner, Jan; Dobelmann, Anna; Kirst, Sarah; Prause Louisa (Ed.): Wörterbuch Land- und Ressourcenkonflikte. Bielefeld: Transkript. pp. 31-36.